Arbeitspaket 05 – Schnittstellen mit Campus-Management-Systemen

Ziele

Campus-Management-Systeme (CMS) sind immer auch in eine Gesamtinfrastruktur der jeweiligen Hochschule integriert. Dabei entsteht eine fast un├╝berschaubare Zahl an Schnittstellen zu internen und externen Systemen. Das geht von der Einbindung des Vorlesungsverzeichnisses (VVZ) im Rahmen von Kooperationen ├╝ber Schnittstellen zu Fakult├Ątssystemen bis hin zur Einbindung in Ressourcensysteme, wie SAP oder Facility-Management-Systeme. Schnittstellen bedeuten immer auch einen hohen Aufwand bei Implementierung, Migration und Betrieb der CMS.

Ziele des Arbeitspaketes sind zum einen die Feststellung des Status-Quo zur Implementierung von Schnittstellen bei den baden-w├╝rttembergischen Universit├Ąten bei gleichzeitiger Dokumentation von Best Practices. Ausgehend von diesen Ergebnissen soll im Rahmen des Arbeitspaketes eine Verbesserung der vorhandenen Situation bez├╝glich Sicherheit, Betriebsstabilit├Ąt, ├ťberwachungsm├Âglichkeiten und Skalierbarkeit erreicht werden.┬á

Ergebnisse

Im Rahmen der Analyse wurden zwei Arbeitsschwerpunkte f├╝r das Framework festgelegt:

  • Anbindung E-Learning-System am Beispiel ILIAS
  • Anbindung des ERP-Systems SAP f├╝r die Geb├╝hrenverbuchung

E-Learning

Für die Anbindung des E-Learning Systems wurden unterschiedliche Integrationsszenarien betrachtet. Als Pilot und gleichzeitig zur Prüfung der Machbarkeit der Integration wurde vom KIT ein sehr lose gekoppeltes Szenario implementiert und in Betrieb gesetzt. 

Ein weiteres Szenario wird im Rahmen eines externen Auftrages bearbeitet. Dieses sieht eine deutlich weitergehende Integration vor und wurde mit HISinOne sowohl mit der HIS eG und LYSS-IT auf Seiten des CMS als auch mit Databay f├╝r ILIAS umgesetzt. Dabei wurde eine Middleware ert├╝chtigt, die Webservices von HISinOne zu nutzen, notwendige Transformationen der Daten vorzunehmen und die Anbindung an ILIAS unter Nutzung des dort vorhandenen ECS-Konnektors realisiert. Die Bereitstellung erfolgt nach dem Open-Source-Modell unter der GPL.

Ein Konzept der Schnittstellen vom Campus-Management-System SAP SLcM zur zentralen Lernplattform Moodle und zum zentralen Web-Content-Management-System Typo3 ist entwickelt worden.

Gebührenverbuchung mit SAP 

F├╝r die Integration des ERP-Systems wurde eine umfangreiche Analyse durchgef├╝hrt, die insbesondere die speziellen Anforderungen der Kontof├╝hrung im SAP System ber├╝cksichtigt. Dazu wurde der Entwurf einer Schnittstellendefinition erarbeitet. Dieser wurde auf Anwendbarkeit an den einzelnen Universit├Ąten gepr├╝ft und wurde f├╝r die Schnittstelle SAP ERP ÔÇô HISinOne und SAP ERP ÔÇô HIS SOS implementiert.

Die Produktivsetzung der SAP-internen Schnittstelle zwischen SAP SLcM und SAP ERP in der Finanzverwaltung f├╝r das Geb├╝hrenmanagement erfolgte im Rahmen des Go-Live der Studierendenverwaltung.