Arbeitspaket 06 – Chipkarten- und Berechtigungsmanagement (bwCard)

Ziele

Zur UnterstĂŒtzung der Studierenden- und DozentenmobilitĂ€t soll als eine technische Grundlage fĂŒr viele organisatorische Prozesse ein zentrales, mandantenfĂ€higes Chipkarten- und Berechtigungsmanagement ausgerollt werden. Dazu gehören im Einzelnen: 

  • Erzeugung von Chipkarten und weiterer „Vehikel“ zur Nutzung in unterschiedlichen Subsystemen (Ausweis, Zutritt, Geldbörse, Rechnerzugang etc.)
  • Zentrale Statusinformation zur GĂŒltigkeit einer Karte oder Berechtigung
  • HochschulĂŒbergreifende Nutzung im Sinne einer „BW CampusCard“ 
  • Grundlage fĂŒr eine gemeinsame BewĂ€ltigung zukĂŒnftiger Anforderungen an Sicherheit, Betrieb und neuen Technologien 
  • Grundlage fĂŒr eine gemeinsame Beschaffung von Kartenrohlingen und Verbrauchsmaterial
  • Kommunikation mit den Kartenmanagementsystemen der EUCOR-UniversitĂ€ten (European-Studentcard)

Ergebnisse

Aus dem Arbeitspaket 06 ist die Infrastruktur bwCard als eine technische Grundlage entstanden, welche die MobilitĂ€t der Studierenden innerhalb von Baden-WĂŒrttemberg und darĂŒber hinaus (EUCOR) erlaubt. Der Einsatz dieser vom KIT betriebenen Infrastruktur garantiert noch keine ĂŒber die Einrichtungsgrenzen hinweg laufenden Prozesse, ermöglicht sie aber. Das KIT und die UniversitĂ€t Konstanz haben eine Chipkarte auf dieser Basis bereits eingefĂŒhrt. Die UniversitĂ€t Freiburg ist dabei; weitere UniversitĂ€ten werden folgen. Die Finanzierung des Betriebs erfolgt durch die teilnehmenden UniversitĂ€ten. Die erforderlichen KooperationsvertrĂ€ge sind noch zu erarbeiten und abzuschließen.